ELLY SEIDL

Torten

Unsere edlen Torten sind süße Meisterwerke

Unsere edlen Torten sind süße Meisterwerke

Torten

In unserer Manufaktur fertigen wir himmlische Kreationen – mit besten Zutaten, in Handarbeit und mit Liebe. Und die geht ja bekanntlich durch den Magen…

hausgemachte Frische torten

Allein der Duft einer frischen Torte aus dem Hause Elly Seidl ist betörend und steigert die Freude auf ihren köstlichen Geschmack. Hinzu kommt ihre elegante Erscheinung: optisch schlicht gehalten, mittig verziert mit unserem Firmenlogo aus Schokolade, das sich dezent von der feinen Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre absetzt, die unsere Torten umhüllt. Ein schwungvoller, handgeschriebener Buchstabe vollendet die puristische Gestaltung und verweist auf Inhalt und Namen der Torte: M für Macadamia, S für Sacher, T für Trüffel und P für Praline. Eine Ausnahme bildet dabei unsere Spanisch-Vanille Torte, die mit einem Gitternetz verziert ist.

Natürlich kommen nur feinste ausgewählte Zutaten in unsere vorzüglichen Kunstwerke. Mit einem Gewicht von etwa 600 Gramm haben sie die perfekte Größe für eine exklusive Kaffeerunde von sechs bis acht Personen. Auch als Präsent eignen sie sich hervorragend.

individuell und persönlich

Noch persönlicher wird dieses, wenn Sie Ihre gewünschte Torte mit einer individuellen Beschriftung, einem Logo oder einem Foto versehen lassen. Gern beraten wir Sie dazu ausführlich in unseren Filialen, per Telefon oder E-Mail.

Haben Sie ganz spezielle Tortenwünsche? Unsere erfahrenen Konditormeister fertigen gern eine Torte nach Ihren Vorstellungen und Vorlieben an. Mit jeder handgefertigten Tortenkreation beweisen sie optisch wie geschmacklich ihr erstaunliches Können.

Historische und berühmte Torten

Die Torte hat sich aus einfachem Fladenbrot über Pfannkuchen und Pasteten schließlich bis hin zu dem heute bekannten feinen Gebäck entwickelt.

Der Begriff »Torte« bezeichnete ursprünglich keine süße Konditoreiware, sondern eine herzhafte Speise, meist eine gefüllte Pastete.

Erst um 1600 finden sich Nachweise für die Verwendung des Begriffs Torte im heutigen Sinne. Als älteste süße Torten gelten die Mandeltorte und die Linzer Torte. Mandeltorten waren laut Rezeptliteratur des 16. Jahrhunderts aufgrund der Süße des Mandelkerns als Ersatz für den raren Zucker weit verbreitet. Die Linzer Torte wurde erstmals im Salzburgischen Kochbuch von 1719 beschrieben.

Zwar erschienen schon 1651 die ersten Rezepte für Cremeschnitten, doch erst im 19. und 20. Jahrhundert entstanden die meisten heute bekannten Sahne-, Schokoladen- und Cremetorten. Ganache, eine Creme aus Kuvertüre und Rahm, wurde um 1850 in Paris erfunden – deshalb ist sie auch unter dem Namen »Pariser Creme« bekannt. Buttercreme wird von deutschen Konditoren erst seit Ende des 19. Jahrhunderts verwendet.

Die berühmte Sachertorte wurde 1832 erfunden und ist mit einer kleinen, netten Anekdote verbunden: Fürst Metternich verlangte 1832 nach einem ganz besonderen, außergewöhnlichen, neuen Dessert für sich und seine Gäste – nichts Ungewöhnliches in einem adligen Hause. Das Problem war nur: Der Chefkonditor war krank. So übertrug Fürst Metternich diese herausfordernde Aufgabe dem damals 16-jährigen Lehrling Franz Sacher, und zwar mit der dringlichen Ermahnung, dem Fürsten keine Schande zu bereiten. Franz Sacher legte sich natürlich ins Zeug, experimentierte, verwarf, probierte. Am Abend präsentierte er schließlich seine neue Kreation: eine edle Schokoladentorte, gefüllt und glaciert mit Marillenkonfitüre. Die Gesellschaft des Fürsten applaudierte, und der weltweite Siegeszug der Sachertorte nahm seinen Anfang. Das Originalrezept soll sich übrigens im Safe des Hotel Sacher in Wien befinden.

Tradition, Handarbeit, Phantasie und Profession zeigen sich auch in den edlen Tortenkreationen von Elly Seidl. Damit schreiben wir unsere ganz eigene Geschichte weiter.

Menü schließen
×
×

Warenkorb