ELLY SEIDL

Pralinen

Die Herstellung von Pralinen ist mit viel Aufwand verbunden. Deshalb gelten sie auch als Krönung der Chocolatierskunst.

könglicher Genuss dank

120 Pralinensorten

Für königlichen Genuss sorgen all unsere 120 Pralinensorten, die wir mit großer Hingabe und auf der Basis langjähriger Erfahrung als traditionelle Münchener Schokoladenmanufaktur entwickelt haben. Eine handgefertigte Praline aus dem Hause Elly Seidl ist ein Kunstwerk, das man essen kann. Es sieht nicht nur schön aus, es ist auch von höchster Qualität. Dafür sorgen die erstklassigen Rohstoffe und Zutaten, die wir sorgsam verarbeiten. Unsere Pralinen werden täglich in begrenzten Mengen hergestellt. Denn absolute Frische gehört zu unseren Qualitätsversprechen.

Unsere edlen Pralinen eignen sich auch wunderbar als liebevolles Mitbringsel oder besondere Aufmerksamkeit für Firmenkunden. Tauchen Sie ein in den verführerischen Genuss unserer hochwertigen Pralinen – Luxus zum Dahinschmelzen.

Seit wann gibt es eigentlich die Praline?

Der Ursprung der Praline ist nicht eindeutig geklärt. Verschiedene Geschichten ranken sich um ihre Herkunft. Eine Version besagt, dass der deutsche Koch des französischen Grafen César de Choiseul Ende des 17. Jahrhunderts die Praline erfand. Mitunter wird die Geburt der Praline auch dem Schweizer Frédéric Neuhaus zugeschrieben, dessen Vater Jean Neuhaus 1857 eine Apotheke in den Galeries Royales in Brüssel betrieb. Nachdem der Sohn die Idee hatte, Medizin mit Schokolade zu überziehen, wurde die Apotheke geschlossen und ein Schokoladengeschäft eröffnet. Jean Neuhaus war es, der später das Verfahren entwickelte, Metallförmchen mit flüssiger Schokolade auszugießen und zu befüllen – beispielsweise mit gehackten Nüssen oder Trockenfrüchten. Verschlossen wurden die Förmchen mit einem Schokoladenplättchen.

Inzwischen hat sich die Kunst der Pralinenherstellung in aller Welt verbreitet, und auch die Firma Elly Seidl blickt auf eine mittlerweile über 100-jährige Geschichte zurück.

Was genau ist eine Praline? Und woran erkennt man hohe Pralinenqualität?

Eine Praline, auch bekannt als Praliné, muss aus mindestens 25 Prozent Schokolade verarbeitet und von mundgerechter Größe sein. Ansonsten darf sie sich nicht so nennen. Größere Zubereitungsformen, auch wenn sie aus den gleichen Zutaten bestehen, bezeichnet man als Konfekt.

Eines der wichtigsten Merkmale für herausragende Pralinenqualität ist die Frische. Hochwertige Zutaten sind ein Muss, Konservierungsstoffe tabu. Auch das Aussehen spielt eine Rolle. Will man die Qualität einer Praline beurteilen, dann gilt es erst einmal, sie sich genau anzusehen: ihre Farbe, ihren Glanz und ihre Schattierungen. Ist die Hülle fein und regelmäßig und bricht sie sauber auseinander, spricht das für eine hohe Qualität. Geschmacklich sollte zuerst der Hauptgeschmackston bemerkbar sein, im Anschluss die Füllung und am Ende der Schokoladengeschmack.

Probieren sie die kleinen handgefertigten Pralinen-Juwelen von Elly Seidl – Sie werden sehen und schmecken, dass es sich hier um Premiumprodukte höchster Qualität handelt.

Menü schließen
×
×

Warenkorb